nach oben
27. April 2020

Am Virus vorbei

202018

Die zweite Medikamentenlieferung aus Nouna ist da.

 

Es ist gerade 6 Wochen her, dass Yenfaabima Kontakt aufnehmen konnte mit einem Apotheker aus Nouna, der in der Lage war, dringend benötigte Medikamente nach Piéla zu liefern (→ Blogeintrag vom 15.März 2020). Einige Medikamente standen damals bereits seit über einem halben Jahr nicht mehr zur Verfügung, Timothée musste mit anderen Mitteln und der Dosierung improvisieren. Mitte März kam die erste Lieferung mit Hilfe von Fernbussen aus Nouna bei Yenfaabima an. Mit dem Apotheker wurde ein langfristiger Vertrag geschlossen, der monatliche Lie­fer­ungen mit den jeweils benötigten Me­di­ka­men­ten vorsah. Aus dem Hoffnungs­schimmer wurde bereits ein Leuchten am Horizont der Medikamenten­versorgung.

Doch kurz darauf wurden im Zuge der Coronakrise alle Schulen geschlossen, der öffentliche Personentransport untersagt und ganze Ortschaften unter Quarantäne gestellt. Auch die Stadt Dédougou, die an der Hauptverbindung nach Ouagadougou 60 km von Nouna entfernt liegt, war davon betroffen. Für die Lieferung im April stellten sich neue Fragen. Wird der Apotheker in der Lage sein, die Medikamente zu besorgen? Wie kann der Transport ohne die Fernbusse organisiert werden? Allen Widrigkeiten zum Trotz kam am 22. April die gesamte Bestellung im Wert von 900 € bei Yenfaabima an. Mittels Lastwagen kam das Paket bis Koupéla, ein Mitarbeiter von Yenfaabima holte es dort mit dem Motorrad ab und transportierte es die letzten 85 km nach Piéla.

  • 2.06.2020 202023

    Amis En Action (1)

     

  • 24.05.2020 MB202020

    Fertig !

     

  • 17.05.2020 MB202020

    Per Du mit dem Corona-Virus

     

  • 10.05.2020 MB202020

    "Du courage!"

     

  • 3.05.2020 MB202019

    Hausbesuch

     

  • 27.04.2020 MB202018

    Am Virus vorbei

     

  • 20.04.2020 MB202017

    Aufklärung der Bevölkerung in der Coronakrise

  • 13.04.2020 MB202016

    Auswirkungen der Coronakrise auf Yenfaabima

  • 5.04.2020 MB202015

    Das Gästehaus in Piéla ist bald bezugsfertig

  • 29.03.2020 MB202014

    Corona-Maßnahmen auch in Burkina Faso

  • 22.03.2020 MB202013

    Vom Aufatmen zum Durchatmen

  • 15.03.2020 MB202012

    Wunderbare Hilfe

     

  • 9.03.2020 MB202011

    Woher kommt Hilfe ?

     

  • 1.03.2020 MB202010

    Kühles Wasser und heiße Zeit

     

  • 23.02.2020 MB202009

    Ein Monat bei Yenfaabima
    (Teil 3)

  • 15.02.2020 MB202008

    Ein Monat bei Yenfaabima
    (Teil 2)

  • 9.02.2020 MB202007

    Ein Monat bei Yenfaabima
    (Teil 1)

  • 2.02.2020 MB202006

    Mit Feuereifer für den Wasserturm

  • 26.01.2020 MB202005

    Eine starke Gemeinschaft

     

  • 20.01.2020 MB202004

    Süd-Süd-Partnerschaft

     

  • 13.01.2020 MB202003

    Wasser

     

  • 06.01.2020 MB202002

    Kunst für Yenfaabima

     

  • 03.01.2020 2020-01-03

    Neujahrsgruß aus Piéla

     

  • 15.12.2019 MB201950

    Zeiten-Wechsel

     

  • 8.12.2019 MB201950

    Der Rettungssanitäter im Einsatz

  • 30.11.2019 MB201948

    Ein therapeutischer Garten für Yenfaabima

  • 23.11.2019 MB201948

    Staatliche Anerkennung als Gesundheitseinrichtung

  • 17.11.2019 MB201946

    Wanted: Eine zweite
    medizinische Fachkraft

  • 11.11.2019 MB201946

    Das Gästehaus in Piéla

     

  • 6.11.2019 MB201944

    Tankpari blickt zurück auf den Besuch in Deutschland

  • 20.10.2019 MB201944

    Der neue Pfarrer kommt
    aus  Burkina Faso

  • 15.10.2019 MB201944

    "Ich habe mich gefühlt wie in Burkina Faso"

  • 9.10.2019 MB201944

    "Verrückt!" -
    Ein anderer Blick auf Afrika