<
26. Januar 2020

Eine starke Gemeinschaft

202005

v.l.n.r. ein ehrenamtlicher Helfer, Timothée, Tankpari, Pociamo Dori

 

Die Arbeit von Yenfaabima wird getragen von einem weitläufigen Netzwerk. Dazu gehören die bekannten Mitarbeitenden vor Ort Tankpari Guitanga und Timothée Tindano. Mehr im Hintergrund arbeitet z.B. Pociamo Dori, der das Gelände und die Gebäude in Schuss hält und neuerdings vor allem als Nachtwache für die PatientInnen da ist. Tagsüber ist inzwischen Timothée regelmäßig präsent. Darüber hinaus gibt es einen Pool von ehrenamtlichen HelferInnen. Diese Mitarbeitenden sind in der ganzen Region verteilt und werden zur Betreuung von Erkrankten in Piéla, aber auch zu Hausbesuchen bei PatientInnen eingesetzt, die sich über längere Zeit nicht wieder blicken lassen.

Das Netzwerk geht weiter in Deutschland. Da sind zunächst die SpenderInnen, die dafür sorgen, dass Gehälter bezahlt, Medikamente gekauft, Arbeitsbedingungen und Unterbringungsmöglichkeiten geschaffen werden können. Die Kirchenpflege, das Gemeindebüro und die Pfarrer der ev. Kirchengemeinde Stetten sind immer wieder gefragt bei Anträgen und Abrechnungen, das Yenfaabima-Konto und die Website werden ehrenamtlich betreut. Dazu kommen zahlreiche Institutionen und Personen, die mit Rat und Tat Veranstaltungen organisieren und ermöglichen, Projekte finanzieren oder mit uns und Yenfaabima über langfristige Ziele nachdenken.